HOME ABOUT CONTACT GRAPHIC LOUNGE

Plötzlich sind es XXX Follower weniger!

… Danke Instagram, du hast aufgeräumt und bei manchen Leuten eine Wahrheit ans Licht gebracht!

Für viele unter uns war der heutige Tag ein kleiner, oder auch großer, wenn nicht sogar ein schockierender Moment der Wahrheit, denn Instagram hat einmal ordentlich geputzt. Die sogenannten "Ghost Follower" wurden gelöscht. Im Allgemeinen versteht man darunter Accounts die nicht echt sind, heißt Werbe-, Fake-, Gekaufte- und inaktive Profile. Dementsprechend hat sich diese Löschung auch stark auf die Followeranzahl ausgewirkt. 

Besonders auffällig wurden dabei die Profile die mehr als 7/9 ihrer eigentlichen Follower verloren haben. Das schreit doch sehr nach gekauften Followern! Schade! Leider traf dies auch auf 2-3 meiner Lieblingsprofilen bei Instagram zu. Die Inhaber (in der Bloggerwelt recht bekannt) haben momentan ihre Karten erst einmal bei mir verspielt. Natürlich gibt es auch welche, die an die dreistellige Zahl an Followern verloren haben. Das finde ich nicht schlimm soweit das in Relation steht. Als Beispiel: Anfänglich ca. 2k, nach dem Instagramputz 1,6k. Ich finde das noch glaubwürdig. Aber Anfänglich 1,5m, nach dem Instagramputz nur noch 3k?! Ihr wisst was ich meine.
Ich habe als Beispiel um die 450 Follower gehabt, jetzt sind es ca. 150 weniger. Lässt sich verkraften.

Bei Facebook wurde heiß über dieses Thema diskutiert und ausgetauscht. Mit Spannung habe ich es verfolgt. :D
Es gibt einen Teil, der weint regelrecht seiner verlorenen Anzahl an Followern hinterher. Man hat sich untereinander sogar vorgeschlagen sich gegenseitig zu folgen, um die Zahl wieder zu pushen.
Dann gibt es den anderen Teil, der sich über die Aufräumaktion gefreut hat. Endlich die Wahrheit und die richtige Anzahl an Followern, denn wer will denn schon nur eine Zahl, wenn die Aktivität fehlt?

Meine Meinung:
Natürlich freue ich mich, wenn meine Followerzahl um +1 ansteigt riesig! Wer denn nicht? Aber ich finde es auch schade, zwar eine nette Summe angezeigt zu bekommen, aber kein Leben hinter den Zahlen zu sehen. Was bringen mir Follower, die sich nicht dafür interessieren was ich kundzugeben habe, geschweige denn überhaupt existieren? Mir tun die 150 Follower weniger nicht viel. Es ist zwar ungewohnt auf einmal wieder so eine "niedrige" Zahl zu sehen, doch die Aktivität und Rückmeldung ist die gleiche. Zudem sehe ich das auch als Indiz für meinen Content. Ich würde es einfach als gut gemeinte Kritik annehmen, um meinen Inhalt zu verbessern um dann vielleicht wieder mehr "lebende" Follower zu bekommen.
Es ist nur eine Zahl. Die Rückmeldung der Follower ist das, was für mich zählt.


Jetzt habe ich dann auch meinen Senf dazu gegeben. Was sagt ihr?


Kommentare:

  1. So sehe ich das auch. Ich bin jetzt auch von 940 auf 640 runter. Habe bei vielen Profilen gesehen, dass es im Schnitt 1/3 Follower weniger sind. Finde das Ganze auch nicht schlimm. Finde es ja gerade schön sich mit anderen auszutauschen, zu sehen was diese von dem was ich poste halten und denken. Es ist nur eine Zahl..so what..und da es uns alle getroffen hat ist das ganze doch recht ausgeglichen (außer bei den schwarzen Schafen :)

    Liebe Grüße,
    Martin

    AntwortenLöschen
  2. Richtig! Ich habe gerade mal 74, aber keinen einzigen verloren :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab da null drauf geachtet und weiß gar nicht ob und wieviel bei mir weniger sind oder den leuten, denen ich folge.

    AntwortenLöschen
  4. Danke für deine erhlichen Worte! Ich bin ganz deiner Meinung! Warum stellt man sich so an - müssen sich die meisten Leute wirklich durch ihre Follower identifizieren?! Ich habe um die 40 Follower verloren, absolut ok, weil es mir zeigt, dass die meisten mir wohl doch folgen, weil es ihnen um die Bilder geht. Ich finde es furchtbar, dass so viel Verlogenheit und Neid aufgebracht wird, bloß weil Instagram ein paar Profile löscht. Ich hoffe wirklich, dass sich dieses Thema bald wieder legt und die Leute einfach mal wieder zufrieden sein können.

    Liebst,
    Alena
    lookslikeperfect.net

    AntwortenLöschen
  5. Antworten
    1. Liebe Patricia, ich kann deine Neugier verstehen, allerdings werde ich hier keine Namen nennen. Reicht denke ich schon, dass die Follower merken, dass einige Profile einfach nur gekauft sind. Ist peinlich genug. :D
      Aber um deine Neugier einwenig vielleicht legen zu können, es sind drei Blogger die sich schon regelrecht eigentlich einen Namen gemacht haben - bis gestern.
      Du findest mich unter @blw_milktea auf Instagram. :)

      Löschen
  6. Ui, na das ist ja mal was!
    Habe das gar nicht so mitbekommen... ich habe sogar einen Follower dazu bekommen, jetzt sind es 105! :P

    AntwortenLöschen
  7. Also ich habe auch viele verloren aber das stört mich nicht....wer brauch schon inaktive follower? Dennoch würde ich nicht behaupten das es sich bei anderen um gekaufte likes gehandelt hat, denn viele spamaccounts haben auch selbst diesen accounte gefolgt ohne das sie bezahlt wurden.

    AntwortenLöschen
  8. Toller Artikel, da die letzten Tage soviel los war habe ich die Säuberungsaktion nicht ganz mitbekommen und browse auch gerade etwas rum!
    Habe zwar keinen einzigen Follower verloren, aber ich glaube das betrifft auch nur "größere" Profile.

    Wünsche dir frohe Weihnachten :) !

    AntwortenLöschen
  9. Ja, ich bin von 3,2k auf 3,1k "gefallen" - das lässt sich auch noch verkraften. Ich hoffe, dass es bei Facebook diese Aktion auch bald gibt. Manche deutsche Bloggerin mit über 20k Likes, bei denen 20k aus dem Irak stammen? Ähm, ja.

    Liebe Grüße
    Priscilla

    AntwortenLöschen
  10. Richtig guter Post, ich sehe es genau so! Habe bei meinen rund 120 Followern (hab Instagram erst seit kurzem) zwar keine verloren, aber gerade in der Bloggerwelt war es ja ein großes Thema.
    Alles Liebe,
    Fee von Floral Fascination

    AntwortenLöschen
  11. So ohne Internet habe ich den Trubel nur am Rande mitbekommen, aber ich teile deine Meinung. Ich bin aber, ehrlich gesagt, auch einfach überrascht, wie viele ghost follower etc. es doch letztendlich vor der Aufräumaktion gab! So viele hätte ich nicht erwartet :o

    Liebst, ina

    Visit me at Petite Saigon

    AntwortenLöschen
  12. Habs nur nebenbei so mitbekommen und muss mir bissl ins Fäustchen lachen, weil ich es einfach nicht checke, wie traurig einige sein können, dass die Fake-Accounts als Fans verloren haben....Ich mein ich fand es bei mir selbst schon etwas strange, als ich in letzter Zeit von so komischen ausländischen Accounts geadded wurde und ich sie am liebsten selber löschen/blockieren würde, daher freu ich mich eigentlich schon ziemlich über diese Aufräumaktion seitens Instagram. Ich mein, wie kann man sich nur über Phantom-Follower freuen? Die die sich ernsthaft über sowas freuen, spinnen einfach. Es interessiert sie gar nicht, ob ihr Content gelesen wird, sondern nur die Nummer, um bei Unternehmen besser anzukommen. *loool*

    Kann deinen Eintrag daher zu 100% unterschreiben. Ich selber habe um die 50 verloren, aber mich juckts nicht, denn ich lege auf das Feedback vorallem in Form von Kommentaren viel mehr Wert als auf 'ne "gekaufte" Zahl an Followers oder Likes. *kopfschüttel*

    LG, Jen

    AntwortenLöschen
  13. Toller Beitrag, stimme dir absolut zu!
    Ich bin eben durch einen anderen Blog auf deine Seite gestoßen und das gesamte Design find ich sooo ansprechend und schön gestaltet - auf Instagram werd ich dich gleich mal suchen, und dann hast du wieder +1 mehr. ;P

    Beste Grüße

    AntwortenLöschen
  14. Ich habe mich auch über die Aufräumaktion gefreut, ich bin eh so ein Ordnungsmensch und über merkwürdige Accounts, die mir folgen, konnte ich mich eh nie richtig freuen. Außerdem bin ich dann auch schadenfroh genug zu sagen "In your face to all those who bought their followers!" aber vielleicht rede ich auch nur so, weil ich selber nur circa 40 Follower verloren habe xD Aber es zeigt doch sehr gut, dass Follower kaufen einem echt gar nichts bringt. Man sieht es ja auch schon wenn jemand über 1000 Follower hat aber nur 30 Likes pro Bild...
    xx

    AntwortenLöschen
  15. Ne freie Wand gibts in meiner WG nicht ;D Und ich fänd es dann auch irgendwie zu clean. Am liebsen hab ich ja als Hintergrund das Backsteinhaus (wenn ich auf unserem Balkon fotografiere), aber das geht halt leider nur, wenn jemand da ist, der mich fotografiert :(

    AntwortenLöschen
  16. Ich gib dir da vollkommen recht und ich war froh das es bei mir nur 3 bis 5 Accounts waren. Aber das stört mich so gut wie gar nicht denn lieber hab ich welche die mir wirklich folgen wollen und meine Account auch wirklich verfolgen. :)

    Liebste Grüße,
    Hannah. :)

    AntwortenLöschen