HOME ABOUT CONTACT GRAPHIC LOUNGE

How 2016 has started

How 2016 has started - Lanily
Düsseldorf / Gatsbyparty / new in / currently fave product / brunch at Caputos / View on Paris Montmarte from Sacre Coeur
Etwas mehr als zwei Monate sind nun vergangen, seitdem 2016 anfing. 
Voller Hoffnung, voller Vorfreude hielt ich in der Nacht des 31.12.2015 noch eine Wunderkerze in der Hand, bereit um die Raketen zu zünden. Hoffnung auf ein neues, erfolgreiches und gesundes Jahr. Vorfreude auf die neuen Momente und Erfahrungen, Ziele und ihre Wege dorthin.
Die Zeit verging bis heute so rasend schnell - mal wieder. Doch komme ich gut und immer besser damit zurecht. Es geht nicht immer alles und nicht auf einmal, und das schon recht nicht zusammen. Dementsprechend gab es in den vergangen zwei Monaten bereits die ersten Höhen und Tiefen. Wie das Wetter wechseln sich diese beiden ab, so schnell, dass es scheint als wäre schon April.
Das Gute ist, dass ich weiß, die Sonne kommt immer wieder bei Zeiten hervor.

So fing der Januar mit der Klausurenphase langsam an. Die erste vorgezogene Klausur wurde geschrieben. Weiter ging es mit der Lernphase mal in der Bibliothek, und mal zu Hause.

Im Februar lernte ich auch an meinem Geburtstag, da die Klausurenphase erst eine Woche später endete. Gefeiert wurde das Ende davon dann mit einem Tagesausflug nach Düsseldorf. Mit nach Hause durfte ein Schmuckstück von Tiffany & Co
Doch der Februar sollte noch weiterhin in Feierlaune bleiben. Eine Woche darauf folgte meine Geburtstagsfeier. Inspiriert von F. Scott Fitzgeralds "The Great Gatsby" - von dem ich so oder so als zu spät geborenes 20s Girl begeistert bin - gab ich eine Party like Gatsby. Gegessen, getrunken, gelacht und getanzt bis in die frühen Morgenstunden. Bis alle zu müde waren und wir noch im Festraum einschliefen. Ganz gehüllt in unseren Flapperkleidern und Hosenträgern zwischen überall im Raum verteilten Federn unserer Boas. Der Glanz der vergangenen Zeiten verfärbte sich doch überraschend gut in unser jetziges Jahrhundert.
Es wird nicht das letzte Mal gewesen sein. 

Viel unterwegs die "Freiheit" zu genießen, neben dem Praktikum in diesen Ferien, und diversen anderen Must-Do's, habe ich noch intensivere Augenringe bekommen, wogegen mein bisher über alles geschätzter Concealer von MAC nun leider nicht mehr ausreicht. Auch trocknete meine Haut zunehmend mehr aus. Meiner Meinung nach, war ich an manchen Tagen nicht tageslichttauglich. Ich verbrachte gefühlte Stunden damit, mein Gesicht zu bekleistern um nicht wie ein Vampir auszuschauen mit einer blassen, trockenen Haut und fast schwarzen Augenringen. Ich lies mich beraten und wurde fündig, zudem im Portemonnaie leichter - leider. Zwei Produkte durften mit nach Hause und an mein empfindliches Gesicht. Seit wann es so empfindlich geworden ist, erzähle ich wann anders.

Ein großer Abschied stand an, von meinen liebsten Uni-Mädels verabschiedeten sich über die Hälfte ins Ausland. Verteilt auf der ganzen Welt sitzen wir nun da und stecken unsere Nasen in Bücher, und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen in einem halben Jahr. Das erste Wiedersehen wurde vergangene Tage kurz vorgezogen. Wir sind brunchen gegangen, bevor es für mich dann auch ins Ausland ging.

Paris die Stadt der Liebe, gerade noch rechtzeitig um die letzten Tage von der Pariser Fashion Week mitzubekommen. Paris ist inspirierend, wunderschön, und hat dieses gewisse Etwas. Gefühlt alle Pariser die mir begegneten ließen mich im Inneren ein "wow" rufen. Auf diese lässige, unbezwungene Art sahen sie alle atemberaubend schön aus. Ob jung oder alt, gestylt, ungestylt oder noch mit Spuren der letzten Nacht, sie alle hatten diese Ausstrahlung, die ich auch gerne hätte. Das ist wohl einfach Paris. Eine Stadt die Hoffnungen und Träume birgt.



1 Kommentar:

  1. Die Gatsbyparty hört sich ja cool an! Wäre zu gern dabei gewesen, sieht cool aus auf dem Foto.

    AntwortenLöschen